Zuchtziel
Es wird ein kurzes, gedrungenes Tier mit einem starken Kopf und kurzen, fleischigen Ohren in der klassischen Gelb-Nichtwildfarbe. Sie zeigen außerordentliche Frohwuchsigkeit. Die Idealtiere dunkeln auch im Alter kaum nach. 

Körperform, Typ, Bau, Stellung, Fellhaar
Gewicht: 2,5-3,5 kg, Normalgewicht 3,5 kg und mehr, Höchtsgewicht 4,25 kg

Form, Stellung: Körper breit, gedrungen, bemuskelt, Stellung gut mittelhoch

Kopf: Kurz, breit, Schnauzpartie gut entwickelt

Ohren: Straff aufrecht getragen, fleischig, gut behaart, oben gut abgerundet, Länge dem Körper entsprechend

Rumpf: Breit, walzenförmig, Brust und Hinterpartie gleichmäßig breit, Flanken gut gefüllt, Hals und Nacken treten kaum in Erscheinung

Rücken: Hinterpartie schön abgerundet, Rückenlinie geschwungen

Läufe: Mittellang, kräftig

Fellhaar: Etwa 3 cm lang, Unterwolle äußerst dicht, Begrannung gleichmäßig, jedoch nicht so grob

Häsin: Feiner als der Rammler, Kopf schnittiger, keineswegs aber spitz. Möglichst wammenfrei, bei älteren ist eine kleine, gut geformte Wamme zulässig. 

Farbe und Abzeichen
Farbe: Die Deckfarbe ist sattgelbbraun und über das Deckhaar breitet sich ein dunkelbraun gespitztes Grannenhaar aus. Die Bauchfarbe ist rußartig dunkel.

Abzeichen: Die möglichst symmetrische Maske auf dem Nasenrücken, die nicht über die Augenhöhe reichen darf, ist rußartig, jedoch nicht scharf abgegrenzt. Dunkelrußfarbig und ebenfalls nicht scharf abgegrenzt sind Ohren und Läufe. Die Augen sind dunkel eingefasst, dunkel sind die Kinnbacken. Die dunkle Blume(Schwanz) läuft in einer hellen Spitze aus. An den Seiten zieht sich bis zu den Hinterschenkeln ein breiter, rußartiger Streifen. Die Augen sind braun, die Krallen dunkelhornfarbig. Die Unterfarbe ist auf dem Rücken kräftig gelbrot, rein und soll tief bis zum Haarboden reichen. Sie ist an den dunklen Körperstellen cremefarben.

 

Quelle: Kaninchen-Kompass von Hans-Peter Scholz

letzte Aktualisierung 13.09.2017